SUCHE

Absage gefährdet Zukunftsfähigkeit

Situation der Betreuten Grundschule Brachttal kommt nachträglich auf Agenda

27 Aug 2019 / 17:45 Uhr
Brachttal (mth). Breiten Raum nahm in der Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Brachttal in der Alten Schule Hellstein der Themenkomplex Kinderbetreuung unter der Überschrift „Pakt für den Nachmittag“ ein. Das Thema war nachträglich auf die Tagesordnung gekommen, weil die Situation in der Betreuten Grundschule vor dem Hintergrund stetig wachsenden Betreuungsbedarfs inzwischen als unerträglich empfunden wird.

Durch den „Pakt für den Nachmittag“ als verlässliches und am Bedarf orientiertes ganztägiges Bildungs- und Betreuungsangebot können noch mehr Schüler an Grundschulen sowie an Grundstufen der Förderschulen betreut werden. Der „Pakt für den Nachmittag“ wurde mit dem Schuljahr 2015/2016 durch das Land Hessen gestartet. In diesem übernehmen Land und Schulträger erstmals gemeinsam Verantwortung für ein integriertes und passgenaues Bildungs- und Betreuungsangebot. Das Ziel der Vereinbarung ist, noch stärker zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einer besseren individuellen Förderung für die Schüler sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Eltern beizutragen. In Brachttal gewährleistet im Moment der Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Brachttal die Beaufsichtigung und Betreuung der Grundschulkinder außerhalb der Unterrichtszeiten durch pädagogisch geschulte Mitarbeiter.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 28. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4