SUCHE

„Aufräumarbeiten machen sprachlos“

Heiner Gunia von Brachttaler Grünen beklagt Ignoranz beim Hochwasser- und Gewässerschutz

05 Mrz 2021 / 17:36 Uhr
Brachttal (re). Die Grünen in Brachttal kandidieren nicht mehr und steigen aus der Dorfpolitik aus. Auch der Ortsverein wird nach der Wahl aufgelöst. Dennoch wollen die Mitglieder das Geschehen in der Gemeinde weiter kritisch begleiten, etwa wenn es um Hochwasser- und Gewässerschutz geht. Heiner Gunia, derzeit noch Beigeordneter der Gemeinde sieht viel Ignoranz in Brachttal.

Nicht nur die Höhe des letzten Hochwassers, sondern auch die Schäden und besonders die damit verbundenen „Aufräumarbeiten“ machen die Grünen sprachlos. Das strömende Wasser der Bracht hat sogar die alte Radwegbrücke in Schlierbach stark beschädigt. Die Reparatur wird sicher sehr aufwändig, wenn man das alte Bauwerk als solches erhalten will.

Im Auftrag der Gemeinde, richtiger im Auftrag des CDU-Bürgermeisters, wurde vorauseilend schon mal mit den Vorbereitungsarbeiten zur Brückenreparatur begonnen: Treibholz und aufgestauter Zivilisationsmüll wurden geborgen und die Bäume, die den Reparaturarbeiten an der Brücke möglicherweise vielleicht im Weg sein könnten, wurden gerodet. Und weil man gerade dabei war, wurden die Fällungen ausgeweitet - nach der Brücke, der Bracht entlang abwärts.

„Wir kennen das ja. Bäume an der Bracht und nicht nur da - werden in jedem Frühjahr gewissenlos verbotswidrig gefällt. Aber bei den jetzigen Vorarbeiten keimte dann doch so etwas wie Unrechtsbewusstsein und die gefällten Bäume wurden schnell versteckt beseitigt - zumindest die dicken Stämme, damit niemand etwas merkt oder auf dumme Gedanken kommt“, sagt Gunia.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 6. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: