SUCHE

„Besonders die Älteren leiden“

Als Mehrspartenverein kämpft der SV Brachttal
mit den Auswirkungen der Corona-Krise

08 Apr 2020 / 14:21 Uhr
Brachttal (fra). Gerade in der ländlichen Region nehmen Vereine eine wichtige Funktion innerhalb der Gesellschaft ein, da sie einen Großteil des Freizeitangebots abdecken. Mit rund 800 Mitgliedern ist der SV Brachttal der größte Verein in seiner knapp 5200 Einwohner zählenden Gemeinde. Die Corona-Krise lässt derzeit jedoch das Vereinsleben ruhen. Sportliche wie gesellschaftliche Angebote finden nicht statt. „Es sind schon große Einschnitte, unter denen in erster Linie unsere älteren Mitglieder leiden“, stellt der Vereinsvorsitzende Markus Theobald fest. Unter anderem mit Rückenschulen, Lauftreffs und Gymnastikangeboten sorgt der Mehrspartenverein generationsübergreifend nicht nur für das seelische, sondern auch für das gesundheitliche Wohlbefinden seiner Mitglieder.

Der 47-jährige Bilanzbuchhalter ist als Vereinschef derzeit auch ein klein wenig als Krisenmanager gefragt. Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise seien für den SVB aufgrund über lange Jahre hinweg soliden Wirtschaftens aktuell zwar nicht existentiell gefährlich, doch Sorgen bereitet die unerwartet eingetretene Situation schon.Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 9. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3