SUCHE

Das Gute liegt so nahe

Spielberger Landfrauenverein besucht Brachttal-Museum

17. Juni 2022 / 22:15 Uhr
Brachttal-Spielberg (re). „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ An diese alte, an ein Gedicht von Goethe angelehnte Volksweisheit, hatten sich die Organisatorinnen des Spielberger Landfrauenvereins Katja Wies und Andrea Klaft gehalten und mit dem Museums- und Geschichtsverein Brachttal einen Besuch im Brachttal-Museum Spielberg vereinbart. Dieser hat sich sehr gelohnt.

Der Vorsitzende des Vereins, Erich Neidhardt, begrüßte die zahlreichen interessierten des Vereins im unteren Ausstellungsraum des Brachttal-Museums, in dem zurzeit die große Ausstellung über die letzte große Keramikdesignerin der Wächtersbacher Steingutfabrik, Ursula Fesca, gezeigt wird. Dort gab der stellvertretende Vorsitzende Ulrich Berting den Besuchern einen Überblick über das Schaffen und Wirken der bekannten Künstlerin, die in der Zeit zwischen 1931 und 1965 in der Wächtersbacher Steingutfabrik, Schlierbach beschäftigt war. Ursula Fesca findet mit ihren spannenden Entwürfen und mit ihren eigenwilligen Produkten, die nicht nur in Sammlerkreisen geschätzt werden, nach wie vor bei zahlreichen Kunstexperten große Anerkennung. Im Anschluss stand er den interessierten Gästen für Fragen rund um diese bedeutende Keramikdesignerin zur Verfügung.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 18. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: