SUCHE

Eine Tendenz, aber keine Empfehlung

Ausschuss befasst sich mit Straßenausbaubeiträgen und Grundschule

24 Sep 2020 / 18:42 Uhr
Brachttal (erd). Der Brachttaler Haupt-, Finanz- und Bauausschuss hat sich mit den Straßenausbaubeiträgen und dem Sachstand der Betreuten Grundschule befasst. In beiden Punkten sind die Ausschussmitglieder im Grunde keinen Schritt weiter gekommen, denn es wurden keine Empfehlungen beschlossen. Die Lage bei der Grundschulbetreuung ist sogar äußerst festgefahren.

Das Thema Straßenausbaubeiträge interessiert die Bürger in besonderer Weise, denn es geht dabei um viel Geld. Bisher werden die Anlieger der zu sanierenden Straße zur Kasse gebeten, was Summen zur Folge haben kann, welche die Finanzkraft einiger Bürger bei weitem übersteigen können. Deshalb hatten sich die Gemeindevertreter und Ausschussmitglieder bereits vor der Corona-Krise intensiv mit dem Thema befasst. Damals waren mehrere Varianten aufgezeigt worden. Das Erfolgsmodell der fränkischen Gemeinde Rednitzhembach scheidet aus, weil die Brachttaler Straßen einen viel zu großen Sanierungsbedarf aufweisen. Und die Finanzierung über die Grundsteuer wäre ungerecht und mit vielen Nachteilen behaftet. Das Lieblingsmodell aller Kommunalpolitiker wäre indes die komplette Übernahme durch das Land, was aber ins reich der Utopien verbannt wurde. In der Folge bleiben nur zwei Varianten übrig: das derzeitige Modell mit einmaligen Beiträgen oder ein Modell mit wiederkehrenden Beiträgen. Einen klaren Favorit haben die Fraktionen noch nicht ausgemacht, es besteht noch Beratungsbedarf.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 25. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: