SUCHE

Freie Wähler setzen auf Solarenergie

Antrag auf Zielabweichung vom Regionalplan in der Gemeindevertretung

03 Jan 2020 / 20:44 Uhr
Brachttal (erd). Die Freien Wähler Brachttal setzen auf erneuerbare Energien. Deshalb soll am Schmidtsacker und am Rödgarten bei Streitberg eine Fläche für Solarenergie ausgewiesen werden. Ein entsprechender Antrag wird in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung für ein Zielabweichungsverfahren beim Regierungspräsidium Darmstadt gestellt.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Brachttal, Torsten Gast, zugleich Ortsvorsteher von Streitberg, stellt den Antrag für das Zielabweichungsverfahren. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat als obere Planungsbehörde den Regionalplan zu erstellen. In diesem ist beschrieben, welche planerischen Ziele in der Region verfolgt werden. Bislang waren die 24 Parzellen am Schmidtsacker und am Rödgarten die Flächen für eine landwirtschaftliche Nutzung vorgesehen, doch seien die Flächen für diese unrentabel. Die Flächen nun für die Erzeugung von erneuerbaren Energien zu nutzen, erscheint den Freien Wählern sinnvoll, zumal sich die Flächen im Besitz der Gemeinde befinden. Mit dem Antrag auf Zielabweichung soll nun eine Umnutzung der Fläche ermöglicht werden. Allerdings sei es derzeit gängige Praxis, dass solche nur auf ehemaligen Gewerbeflächen, militärischen Konversionsflächen oder früheren Deponien zugelassen werden. Dies sei in Streitberg aber nicht der Fall, weshalb eine neue Zielsetzung abzulehnen sei. Nun halten es die Freien Wähler aber aufgrund der veränderten Tatsachen unter raumordnerischen Gesichtspunkten für vertretbar im Einzelfall vom Regionalplan abzuweichen, zumal es dessen Grundzüge nicht berühre.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 4. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: