SUCHE

Geschützte Orte für Nützlinge

Jagdpächter bauen mit der Jugendfeuerwehr Spielberg Insektenhotels

29 Apr 2019 / 19:06 Uhr
Brachttal-Spielberg (dl). Für Nistplätze und geschützte Orte, wo die Tierchen unbeschadet über den Winter kommen können, bauten die Jagdpächter Anke Schäfer und Mark Nagel zusammen mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Spielberg zwei Insektenhotels, die sie anschließend neben dem Gerätehaus aufstellten. Die Jugendlichen waren unter der Anleitung der beiden Jagdpächter und angeführt von Jugendfeuerwehrwartin Janine Klaft mit Feuereifer bei der Sache.

Zusammen mit den jungen Aktiven der Feuerwehr bohrten Jungjäger Jannik Henning und Mark Nagel Löcher in die vorher für das Insektenhotel passend geschnittenen Holzstücke, um sie für die späteren Gäste bewohnbar zu machen. Neben den unbehandelten Hölzern hatten die Jagdpächter unter anderem Baumrinde, Tannenzapfen, Heu, Wolle und Tonziegel zur Verfügung gestellt, die in einem gezimmerten Rahmen zum Beispiel für Wildbienen, Hummeln, Wespen, Käfer, Florfliegen und Ohrwürmer im fertigen Zustand die jeweils passenden Behausungen anbieten sollen. Die Bohrlöcher in den Hölzern haben für die verschiedenen Arten unterschiedlich große Löcher. Damit die Insekten auch weiterhin durch das Bestäuben der Blüten und die biologische Schädlingsbekämpfung ihren unverzichtbaren Beitrag für das Ökosystem leisten können, sollte man ihnen in Form der Insektenhotels an möglichst vielen Orten passende Unterkünfte und Rückzugsgebiete anbieten, erklärte Mark Nagel seinen interessierten Zuhörern.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 30. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: