SUCHE

Goldener Hering für Ernst Gottschalk

Heringsessen der CDU in Brachttal mit Ehrung eines verdienten Bürgers

27 Feb 2020 / 18:14 Uhr
Brachttal-Streitberg (bak). Traditionell veranstaltet die Brachttaler CDU am Aschermittwoch ein Heringsessen. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung mit einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer in Hanau eingeleitet. Höhepunkt war die Verleihung des goldenen Herings an Ernst Gottschalk, der sich federführend für den Weißen Garten und das Gedenken in Brachttal eingesetzt hat.

Für den Vorsitzenden der Brachttaler CDU, Lutz Heer, gerät angesichts der Vorkommnisse in Hanau die Welt aus den Fugen. Er geißelte das feige Attentat als fremdenfeindlichen Akt. „Heute werden aus Worten wieder Taten“, wogegen er den gemeinschaftlichen Konsens der Demokraten einforderte.

Für das Kandidatenkarussell in Sachen Parteivorsitz in der CDU wünschte Heer sich einen fairen und sachlichen Dialog und benannte beispielhaft die ruhige und sachliche Arbeit der hessischen Landesregierung, die trotz kontroverser Themen konsequent vorangehe. Was im thüringischen Landtag im Rahmen der Wahl eines Ministerpräsidenten gelaufen sein, bezeichnete Heer als eine Schande.

In Brachttal seien alle froh, dass es in der Kommunalpolitik keine Parteipolitik gebe. Großteils würden einstimmige, interfraktionelle Beschlüsse zum Wohle der gesamten Gemeinde gefasst. „Bei uns ziehen alle an einem Strang“, lautete sein Lob an alle Fraktionen. Die CDU sei zudem in Brachttal die einzige, die mit einer offenen Liste zu den Kommunalwahlen antrete. „Bei uns kann jeder mitmachen.“ Diese Offenheit dokumentiere auch das Heringsessen, zu dem immer auch viele kämen, die nicht Mitglied der CDU seien.

Mehr dazu lesen sie in der GNZ vom 28. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: