SUCHE

Hart am Puls der Steingut-Fabrik

Entdeckung der Erstausgabe des „Schlierbacher Fabrikboten“ aus Jahr 1888

24 Jun 2019 / 17:47 Uhr
Brachttal-Spielberg (dl). Die Nummer 1 des „Schlierbacher Fabrikbote(n)“ vom 27. Oktober 1888 ist, soweit bekannt, gleichzeitig die erste in Europa erschienene Firmenzeitschrift. Als kleine Sensation für Sammler und Freunde der Wächtersbacher Keramikfabrik bezeichnete Ulrich Berting, stellvertretender Vorsitzender des Museums- und Geschichtsvereins Brachttal, den Fund mehrerer Originalausgaben in einem Schlierbacher Haushalt. Zum nächsten Öffnungstermin am 7. Juli können die Besucher im Brachttal-Museum selber lesen, wie fürsorglich der damalige Direktor und Herausgeber der Zeitung, Max Roesler, um seine Mitarbeiter und deren Familien bemüht war.

Offensichtlich als zu sozial engagiert wurde Max Roesler 1890 vom Fürsten nach zehnjähriger Tätigkeit als Direktor der Fabrik in Schlierbach entlassen. Dass Roesler zuvor die Rentabilität der Fabrik erheblich gesteigert, den Ruf des Unternehmens enorm verbessert hatte, ließ sein Dienstherr dabei mit beinahe ruinösen Folgen für das Unternehmen außer acht. Offenbar als zu revolutionär für die damalige Zeit galten seine Maßnahmen, die sozialen Bedingungen dadurch zu verbessern, dass er unter anderem seine Mitarbeiter mit der Gründung einer Fabriksparkasse zum sparsamen Wirtschaften anhielt, in Bedürfnisfällen günstige Darlehen gewährte und mit Hilfe dieser Sparkasse den Mitarbeitern ermöglichte, eigenen Grund und Boden zu erwerben. Neben vielen anderen Maßnahmen richtete er für junge Mädchen eine Handarbeitsschule ein, warb bei der Arbeiterschaft für eine Mitgliedschaft im Turnverein, um den Körper zu „stählen“ und der grassierenden Lungenschwindsucht entgegenzuwirken. Außerdem gründete er einen Musikverein in Schlierbach und führte ein Ältestenkollegium als Sprachrohr der einzelnen Abteilungen der Fabrik ein. In die Geschichte ist er jedoch nicht nur als sozial eingestellter, späterer Firmengründer und äußerst erfolgreicher Unternehmer, sondern als Herausgeber von Deutschlands erster Firmenzeitschrift eingegangen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 25. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4