SUCHE

Initiative setzt auf Nachhaltigkeit

Verein Pro Brachttal widmet sich Biodiversität und erneuerbarer Energie

13 Mrz 2019 / 18:34 Uhr
Brachttal (erd). Die Zukunft Brachttals im Blick hat die Bürgerinitiative Pro Brachttal. Nachdem die „Monsterbrücke“ der Bahn über das Brachttal abgewendet würde, rücken nun andere Themen in den Fokus. Vorsitzender Volker Lemcke präsentierte etwa 30 interessierten Bürgern zwei Vorträge. Prof. Dr. Peter Haase berichtete über „Verlust und Erhalt der Artenvielfalt“ und Josef Keller vom Energie-Stammtisch Freigericht stellte Erneuerbare Energien im Detail vor.

Volker Lemcke stellte zunächst die ins Leben gerufene „Brachttaler Initiative für Nachhaltigkeit“, kurz „BRA.I.N“ vor. „Willst Du die Welt verändern, denn verändere Dich“, zitierte Lemcke und betonte den lokalen Ansatz der Initiative, Wege für ein nachhaltiges Leben aufzuzeigen.

Ein ausgewiesener Experte für Fließgewässer ist der Prof. Dr. Peter Haase von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Der Biologe und Ingenieur hat einen Lehrstuhl an der Uni Duisburg/Essen. Er forscht unter anderem für Senckenberg zur Fließgewässerökologie im Einzugsgebiet der Kinzig.

Die biologische Vielfalt oder Biodiversität sei die Grundlage eines funktionierenden Ökosystems. Und von diesem hängen wieder viele andere Dinge an, die Prof. Haase Ökosystemdienstleistungen nennt. Dabei geht es um Nahrung, Böden, Produkte wie Holz, technische Lösungen, Medikamente, die Natur an sich oder Trinkwasser, die nicht nur der Mensch benötigt.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 14. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: