SUCHE

Inspirierende Bewegungsabläufe

Britta Schäfer-Clarke und Matthias Kraus: „Rituelle Herzen – Tanz in der Fabrik“

03 Sep 2020 / 18:41 Uhr
Brachttal-Schlierbach (dl). Mit den in der Ausstellung „Rituelle Herzen – Tanz in der Fabrik“ gezeigten gemeinsamen Arbeiten und mit Kunstwerken, die jeder für sich erarbeitet hat, wollen Britta Schäfer-Clark und Matthias Kraus den Betrachter zu Bewegung und Tanz inspirieren. Darüber hinaus ermöglicht die vom Verein Industriekultur Steingut im Rahmen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda in der ehemaligen Kantine der Keramikfabrik initiierte Ausstellung einen Dialog mit Wächtersbacher Keramiken von Anni Ofterdinger, Ursula Fesca und Prof. Ernst Riegel.

Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda dauert 2020 – bedingt durch die Pandemie – etwas länger, sodass auch Britta Schäfer-Clarke (Birstein) und Matthias Kraus (Hasselroth) ihre Ausstellung nun erst in dem Zeitraum vom 12. September bis 27. September (jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr; freitags von 16 bis 18 Uhr) präsentieren können. Mit dem „Tanz in der Fabrik“ realisieren die sich seit zwei Jahren schon wechselseitig beeinflussenden Künstler eine gemeinsame Ausstellung, die auf der Suche nach Anknüpfungspunkten zur Wächtersbacher Keramik und deren Produktionsgeschichte entstanden ist. Dabei stand die Aufhebung des Widerspruchs, dass der Körper sowohl der Schwerkraft unterworfen als auch ohne festen Halt im Raum ist. Während bei den Objekten von Matthias Kraus die Bewegung im Vordergrund steht, verfügt Britta Schäfer-Clarke, die Kraus auch Modell stand, über eine langjährige Tanzerfahrung und ist als Choreografin tätig.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 4. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4