SUCHE

„Natur im Garten“ in Brachttal

Familie Krymchanska für umweltfreundliches Gärtnern ausgezeichnet

17 Sep 2021 / 16:02 Uhr
Brachttal-Schlierbach (re). Dass ein Naturgarten nicht zwangsläufig Wildwuchs bedeutet, sondern auch ästhetisch gestaltet sein kann, beweisen Nina und Evguenia Krymchanska aus Schlierbach, deren Garten von Horst Türke aus dem Kreisverband Lauterbach von „Natur im Garten“ mit den Worten „Das ist der schönste Garten, den ich bisher zertifizieren durfte“ mit der „Natur im Garten“-Plakette ausgezeichnet wurde. Die „Natur im Garten“-Bewegung zeichnet ökologisch wertvolle Gärten aus, die naturnah angelegt sind und ohne Chemie bewirtschaftet werden. Ihre Besitzer legen Wert auf eine bunte Artenvielfalt, neben der auch der Mensch auf seine Kosten kommen darf.

Im Garten von Familie Krymchanska empfängt Horst Türke ein selten gewordenes Idyll: In üppig blühenden Beeten summen Bienen und flattern Schmetterlinge, Libellen schwirren über dem Teich, Vögel zwitschern in den Bäumen, aus dem Kräutergarten duftet die Minze, in der Hecke locken reife Brombeeren. Gut 2500 Quadratmeter groß ist das Areal, ein Drittel besteht aus Wald. Familie Krymchanska führt ihren Gast durch den Garten und erzählt von seinen Besonderheiten. Über 100 Rosen und mindestens ebenso viele verschiedene Stauden haben hier ihren Platz. Die Pflanzungen fügen sich harmonisch in die Umgebung ein, kleine Wege führen über Brücken, an Wegweisern und Sitzgelegenheiten vorbei; an jeder Ecke sieht man, dass hier mit Liebe gegärtnert wird. Von Februar, wenn die Krokusse aus der Erde treiben, bis zum Abschluss des Gartenjahrs im November, das mit einem Farbfeuerwerk der Chrysanthemen gefeiert wird, bietet der Garten zehn Monate lang eine Nektarquelle für verschiedene Insekten. Hier fühlen sich neben Igeln, Eichhörnchen und Fledermäusen auch viele Reptilien, Amphibien, Käfer und Vögel wohl.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 18. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: