SUCHE

Neugierig auf Heimat und Geschichte

Virtueller Rundgang durchs Brachttal-Museum soll Interesse wecken

26 Jan 2021 / 18:42 Uhr
Brachttal-Spielberg (dl). Als Ersatz für die jetzt fehlenden Präsenz-Veranstaltungen, aber auch als Appetit-Anreger für die Zeit nach der Pandemie, wenn hoffentlich wieder die ganze Familie die Ausstellungen besuchen kann, erstellt das Vereinsmitglied Jenny Schade derzeit für die Homepage des Museums- und Geschichtsvereins Brachttal ein Video mit einem virtuellen Museumsrundgang, der den realen Museumsbesuch nicht ersetzen, aber die Zeit bis zur nächstmöglichen Präsenz überbrücken soll.

Die Künstlerin Jenny Schade ist erfahren in Web-Design und hat sich angeboten, da sie derzeit noch auf eine Arbeitserlaubnis in Deutschland wartet, den Auftrag für die Erstellung eines Videos ehrenamtlich zu übernehmen. In Montreal hatte sie im Jahr 2014 ein Studium der Kunst und der Medien nach erfolgreich absolvierter Masterprüfung abgeschlossen und war danach für einige Zeit in England als Künstlerin und Galeristin tätig. Jetzt möchte sie zurück zu den familiären Wurzeln ihrer Mutter in Schlierbach.

Jenny Schade ist dreisprachig aufgewachsen und beherrscht neben der französischen und der englischen auch sehr gut die deutsche Sprache, da sie als Kind schon Deutsch lernte, sehr oft mit ihrer Mutter in Schlierbach zu Besuch war und für eine gewisse Zeit die Friedrich-August-Genth-Schule besucht hat.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 27. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: