SUCHE

„Wir brauchen die Trasse in Brachttal nicht“

Bürgerversammlung in Neuenschmidten zum Raumordnungsverfahren der geplanten Bahntrasse

09 Jul 2020 / 16:16 Uhr
Brachttal-Neuenschmidten (bak). Die Bürgerversammlung zum Raumordnungsverfahren der geplanten neuen Bahntrasse haben am Dienstagabend in der Mehrzweckhalle in Neuenschmidten mehr als 20 Besucher analog verfolgt. Gleichzeitig via Internet zugeschaltet waren mehr als 100 Teilnehmer. Lutz Herr hatte als Vorsitzender der Gemeindevertretung die Fäden in der Hand. Ziel der Versammlung war es, zeitnah möglichst viele Brachttaler zum Thema zu informieren.

Die Brachttaler hatten in der Vergangenheit bereits kräftig gegen die Pläne demonstriert, sodass die befürchtete Trassenführung mit einer „Monsterbrücke“ über die Bracht am Ortseingang aus dem Blickfeld der Deutschen Bahn gerückt war. Seit Beginn des Raumordnungsverfahrens ist die Trassenführung nach Variante VII aber wieder in der Diskussion, weshalb es nun gilt, erneut dagegen anzugehen.

Bürgermeister Wolfgang Zimmer berichtete, dass bereits 2018 finanzielle Mittel in den Haushalt eingestellt worden seien, um bei Bedarf juristisch gegen die Planungen vorgehen zu können. Das Rechnungsprüfungsamt habe diese Rückstellung moniert, die Gemeinde hatte aber daran festgehalten. Man stimme sich eng mit der Bürgerinitiative ab. „Wir werden bezüglich der geplanten Trassenführung in keine Kooperation mit anderen Gemeinden eingehen“, betonte der Rathauschef. Schließlich gehe es um die ureigenen Interessen Brachttals.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Freitag, 10. Juli

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: