SUCHE

„Monatelange Arbeit mit Füßen getreten“

Bürger äußern sich kritisch zum geplanten „Park der Generationen“

01 Jul 2019 / 16:41 Uhr
Flörsbachtal-Flörsbach (hs). Erneut ging es am Freitagabend in einer gemeinsamen Sitzung der beiden Ausschüsse der Gemeindevertretung Flörsbachtal um die Umgestaltung des Parks in Flörsbach zum „Park der Generationen“. Diesmal hatte die Gemeinde ausdrücklich die Bürger und die Vertreter der örtlichen Vereine eingeladen. Denn erklärtes Ziel ist es, die Bürger zu beteiligen – nun nicht mehr nur bei den Planungen, sondern auch in Form von noch zu erbringenden Eigenleistungen. Tatsächlich waren auch viele gekommen, doch stieß das geplante Projekt nicht auf die ungeteilte Gegenliebe aller Anwesenden. Stattdessen regten sich teilweise kritische Stimmen. Dies erstmals im gesamten Planungszeitraum, was wiederum Egon Schmid (SBF), den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, erzürnte.

Zunächst brachte Harald Krostewitz (BLF), der Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses, die Anwesenden auf den aktuellen Stand. Nach ausgiebigen Planungen und Bürgerbeteiligungen liegt nun ein Planungsentwurf auf dem Tisch. Allerdings überschreitet dieser Entwurf den ursprünglichen Planungsansatz von 200 000 Euro beträchtlich. Viele Bürger hatten weitere Wünsche geäußert, die in den Planungsentwurf eingearbeitet wurden, so dass nun ein Gesamtwerk bereitliegt, das insgesamt 360 000 Euro umfasst. Zwar müsste die Gemeinde nur 36 Prozent der Kosten selbst übernehmen – der Rest wird über das Dorferneuerungsprogramm finanziert – doch „lässt der klamme Geldbeutel der Gemeinde keine großen Sprünge zu“, erklärte Krostewitz.

Mehr erfahren Sie in der GNZ vom 2. Juli.

Schlagwörter: