SUCHE

Schwarze Löcher in Häusern und Haushalt

Konzeptsuche für vier Versammlungsstätten in vier Ortsteilen

25 Okt 2019 / 17:26 Uhr
Flörsbachtal (rim). Vier Ortsteile, vier Begegnungsstätten: Einer der Kernpunkte der Dorfentwicklung in Flörsbachtal ist die Entwicklung eines Konzepts für alle Versammlungsstätten, das die Gebäude zukunftsfähig macht, von den Bürgern akzeptiert wird und bezahlbar für die Gemeinde ist. Ein Balanceakt, wie im Gespräch mit Bürgermeister Frank Soer schnell klar wird. Auf dem Prüfstand stehen im Rahmen des integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) die SKG-Halle in Flörsbach, die Dorfgemeinschaftshäuser in Kempfenbrunn und Mosborn und der Bürgersaal in Lohrhaupten. Fakt ist: An allen vier Orten gibt es einiges zu tun.

„Wir haben mit dem Dorfentwicklungsprogramm begonnen mit der ‚Illusion‘, die Gemeinde zukunftsfähig aufstellen zu können“, sagt Soer mit einem Augenzwinkern. Es ist eine Herkulesaufgabe, die sich die Gemeinde vorgenommen hat – vor allem finanziell. „Es gab einige Dinge, die wir sowieso umsetzen wollten – zum Beispiel die Sanierung des Parks der Generationen“, berichtet der Bürgermeister. Dazu gehörte auch die Sanierung der öffentlichen Räume. „Allen war klar, dass diese eine Überarbeitung bedürfen.“ Eine einzige Versammlungsstätte für vier Ortsteile aufzubauen und die anderen drei aufzugeben sei von Beginn an auf wenig Gegenliebe aus der Bevölkerung gestoßen und dadurch im Verlauf der Diskussionen quasi ausgeschlossen worden. „Fest steht noch nicht, was wir im Detail an den einzelnen Gebäuden machen, aber es muss etwas getan werden“, betont Soer.

Mehr erfahren Sie in der GNZ vom 26. Oktober.

Schlagwörter: