SUCHE

Von Schlangenlinien bis Zauberpapier

„Junge Wilde“: Projekt der Kita St. Johannes und der Scheune Sieben

15 Sep 2020 / 17:17 Uhr
Flörsbachtal (rim). Im vergangenen Jahr hat Sabine Hartung von der Scheune Sieben in Kempfenbrunn ein Plakat für die Kindertagesstätte St. Johannes in Flörsbach entworfen. Für beide Seiten eine angenehme und gelungene Zusammenarbeit – und so entstand die Idee, erneut etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis war das Kunstprojekt „Junge Wilde“ mit vielen unterhaltsamen Aufgaben für die Nachwuchskünstler – doch dann kam das Coronavirus. Damit die Kinder der Kita dennoch auf ihre Kosten kamen, entwickelten Sabine Hartung und Olivia Thomas, die Besitzerinnen der Scheune Sieben, einen neuen Ansatz und sendeten den jungen Nachwuchskünstlern Malboxen mit Aufgaben und den benötigten Materialien zu.

Die Malboxen kamen jeweils nach zwei Wochen mit den Ergebnissen zurück und wurden dann mit den neuen Aufgaben wieder los gesendet. Das ganze Projekt dauerte circa acht Wochen. Nun geht die Arbeit von Sabine Hartung und Olivia Thomas weiter: Beide sehen derzeit die künstlerischen Arbeiten durch und stellen ein Konzept für eine Ausstellung zusammen. Die Ausstellung wird am 3. Oktober von 16 bis 18 Uhr sowie am 4., 10., 11., 17. und 18. Oktober von 15 bis 18 Uhr zu sehen sein – natürlich gibt es dann von jedem der „Jungen Wilden“ auch etwas zu sehen. Wer mehr über das Projekt und die Scheune Sieben erfahren will, kann sich im Internet unter der Adresse www.scheune-sieben.de informieren.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 16. September, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1

Schlagwörter: