SUCHE

Anwohner vor Schwerlastverkehr schützen

UWG will das Coca-Cola-Gelände keinesfalls aus der Hand geben – und kritisiert Vorgehen der Grünen

17 Jul 2019 / 21:04 Uhr

Freigericht (ml). Drei Wochen nach der letzten Sitzung der Freigerichter Gemeindevertreter vor der Sommerpause ist der Ärger bei der UWG noch nicht verflogen. Fraktionschef Gerhard Pfahler und der Vorsitzende der Wählergemeinschaft, Ortwin Hackenberg, zeigen sich im GNZ-Sommergespräch über das Vorgehen der Grünen irritiert. Deren Eilantrag zum Rücktritt vom Erwerb des früheren Coca-Cola-Geländes in Somborn lag erst wenige Minuten vorher im Ausschuss auf dem Tisch. Die Eilbedürftigkeit hat das Parlament mit großer Mehrheit nicht anerkannt, sodass der Antrag nun im September auf regulärem Wege gestellt wird (die GNZ berichtete). „Wir erwarten bei solch wichtigen Themen mehr Feingefühl und Fairness im Umgang“, bekräftigt Pfahler. Hackenberg befürchtet nun sogar, dass die Bauverwaltung durch den Antrag der Umweltpartei in der Luft hängt. „Ich bin der festen Überzeugung, dass wir dieses Gelände behalten müssen“, betont das UWG-Gemeindevorstandsmitglied. Andernfalls bestehe die große Gefahr, dass künftig wieder Schwerlastverkehr durch die umliegenden Straßen fährt.

Mehr in der GNZ vom Donnerstag, 18. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4