SUCHE

Die weite Welt durch den Sucher gesehen

Kameramann Keith Lowry veröffentlicht Buch über seine Arbeit

23 Aug 2019 / 18:23 Uhr
Freigericht-Somborn (ml). Nach acht Monaten im Dienst der kanadischen Regierung fragt sich Keith Lowry Anfang der 80er-Jahre gelangweilt vom Bürojob: Warum vergeude ich mein Leben in meiner Heimatstadt, wenn ich dies auch in London, Paris und Rom könnte? Lowry verlässt mit Anfang 30 sein Vaterland und bricht nach Europa in ein großes Abenteuer auf. Wie es dem jungen Kanadier, der seit 1989 mit seiner Lebensgefährtin Ingeborg in Somborn lebt, ergangen ist, erzählt er nun in seinem autobiografischen Buch „Episodes from a 20 Year Vacation“ („Episoden aus einem 20-jährigen Urlaub“). Darin erzählt der Freigerichter in erster Linie aus seinen Erlebnissen als freiberuflicher Kameramann mit Drehs für Dokumentationen rund um die Welt.

In den alten Kontinent hat sich Keith Lowry seit einer ersten Reise über den Atlantik im Jahr 1972 verliebt. Doch sein erhoffter Neuanfang in Deutschland ohne Sprachkenntnisse und anerkannte Berufsausbildung gelingt 1983 nicht auf Anhieb. Erst nach mehrmonatigen Reisen durch Europa und einem einjährigen Aufenthalt bei Freunden in Cornwall (England) schafft es Lowry, nach großen Anstrengungen und mit etwas Glück nach seiner Rückkehr im Winter 1985/86 als selbstständiger Kameramann zuerst im Schwarzwald und später im Rhein-Main-Gebiet etwas Fuß zu fassen.

Mehr: GNZ vom 24. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: