SUCHE

Endlich etwas für die Jugend tun

Martin Pagitsch will als Vorsitzender der Fraktion „Die Freigerichter“ sein Ziel, ein zentrales JUZ in der Gemeinde zu verwirklichen, nicht aus den Augen verlieren.

24. Januar 2023 / 17:46 Uhr

Als Jugendlicher hat sich Martin Pagitsch häufig mit seinen Freunden im Jugendraum im Keller des alten Kinos in Neuses getroffen. Das Gebäude ist längst abgerissen und einem Wohnhaus gewichen. Ein offener Treffpunkt für die örtliche Jugend fehlt seitdem. Die Jugendräume in den vier anderen Freigerichter Ortsteilen werden heute, anders als früher, in der Regel nur von ausgewählten Personenkreisen genutzt. Als Fraktionschef und Co-Vorsitzender der Wählergemeinschaft „Die Freigerichter“ (DF) liegt es Pagitsch sehr am Herzen, etwas für die Jugend in der Gemeinde zu tun. Langfristiges Ziel bleibt für den 40-Jährigen, der im Sommer nach Somborn gezogen ist, der Bau eines zentralen Jugendzentrums. „Wir bleiben bei dem Thema dran“, verspricht er im Gespräch mit der GNZ.

Vor rund drei Monaten hat Martin Pagitsch seinen erfahrenen Kollegen Klaus Brönner aus Altersgründen in der Führung der Zwei-Mann-DF-Fraktion beerbt. Gleichzeitig rückte er auch in den Vorstand der Wählergemeinschaft „Die Freigerichter“ auf, bildet fortan mit Carmen Brönner und Heinz Niereisel, beide Mitglieder des Gemeindevorstands, die neue Spitze. Speziell als Fraktionsvorsitzender kann Pagitsch immer auf die Unterstützung seines Vorgängers Klaus Brönner zählen: „Wir telefonieren mindestens einmal in der Woche, treffen uns regelmäßig. Er ist mir eine große Hilfe.“

Mehr lesen Sie in der GNZ am 25. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: