SUCHE

EU bewilligt vier neue Projekte

Kopernikusschule Freigericht setzt Kooperation mit internationalen Partnern fort

06 Jun 2021 / 22:52 Uhr
Freigericht (re). Seit vielen Jahren arbeitet die Kopernikusschule Freigericht mit internationalen Partnerschulen zusammen. Im „ELvis“-Netzwerk (EuroLink Virtual International School) werden interkulturelle Projekte geplant, beantragt, realisiert und ausgewertet. Die Vorhaben werden mit Fördermitteln der Europäischen Union ausgestaltet. Jetzt hat Brüssel grünes Licht für vier neue Projekte gegeben.

Nach dem erfolgreichen Projekt „International Skills put into Practice“ mit Partnerschulen in den Niederlanden, England, Italien, Spanien und Nordrhrein-Westfalen beteiligt sich die Kopernikusschule Freigericht an vier weiteren bereits bewilligten Vorhaben. Dabei geht es darum, gemeinsam mit Jugendlichen aus den Niederlanden, Belgien und Italien, vor allem aber in Kooperation mit Unternehmen und Betrieben Produkte zum problemorientierten Lernen und Arbeiten zu erstellen.

Zunächst gilt es, Betriebe zu finden, die fünf Schülergruppen eine Aufgabe stellen, die selbstständig zu bearbeiten ist. Die Schüler sollen forschen, Erfindergeist entwickeln, das Design, aber auch die Fertigstellung und Vermarktung des Produktes übernehmen. Übergeordnetes Ziel ist es, die unternehmerische Kompetenz und die Fähigkeiten zur Problemlösung von Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren zu erweitern. In einem Zeitraum von zwei Jahren arbeiten dann die internationalen Schülergruppen in einem Wettbewerb an den Produkten und dokumentieren auch ihren Arbeitsprozess.

Mehr: GNZ vom 7. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4