SUCHE

Freigericht mehr aufblühen lassen

Gemeinde will sich an neuem Kreisprojekt für Blumenwiesen beteiligen und Fördermittel über 5 000 Euro bereitstellen.

17 Mai 2021 / 19:23 Uhr
Freigericht (ml). Die Gemeinde Freigericht wird aller Voraussicht nach das regionale Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ unterstützen. Vor der entscheidenden Sitzung des Parlaments am kommenden Freitag, 21. Mai, waren sich die Mitglieder im Plan- und im Hauptausschuss hierüber grundsätzlich einig. Die Kommune wir demnach schon dieses Jahr die Kosten für das Saatgut zum Anlegen von Blühflächen durch interessierte Landwirte, Privateigentümer, Vereine und sonstige Eigentümer, die eine Blühfläche von mindestens 250 Quadratmetern zur Verfügung stellen, anteilig übernehmen.

Die Gemeinde Freigericht fördert den Umbau einer entsprechenden Fläche in eine Blühwiese im Rahmen des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ mit bis zu 50 Prozent der Kosten des Saatguts, so lautet der weitere Beschlussvorschlag für die Sitzung am Freitagabend (ab 19.30 Uhr) in der Freigerichthalle. Die maximale Beteiligung wird auf 1400 Euro pro Hektar begrenzt und nur in Höhe der bereitgestellten Finanzmittel bewilligt. Hierfür ist im laufenden Etat ein Gesamtbetrag von 5 000 Euro vorgesehen. In der zukünftigen Haushaltsplanung soll vorerst jährlich die gleiche Summe eingeplant werden. Im Oktober dieses Jahres ist dem Haupt-, und Finanzausschuss sowie dem Planungs-, Struktur- und Umweltausschuss ein Sachstandsbericht über die bisherige Umsetzung zur weiteren Beratung vorzulegen.

Mehr in der GNZ vom Dienstag, 18. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4