SUCHE

Freispruch nach Streit im Hausflur

Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung erhärtet sich nicht

25 Apr 2019 / 18:08 Uhr

Freigericht/ Gelnhausen (ml). Im Saal 103 des Amtsgerichts Gelnhausen lehnt ein Gehstock an der Bank des Nebenklägers. Besitzer des Stocks, der in dem Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung, eine zentrale Rolle einnimmt, ist ein 73-jähriger Mann aus Freigericht. Den 41-jährigen Ehemann der Tochter seiner Ex-Lebensgefährtin, der auf der Anklagebank sitzt, beschuldigt der Rentner, ihn im Zuge eines Streits im September 2017 durch Schläge mit dem Gehstock, Tritte und zu Boden stoßen so schwer verletzt zu haben, dass er laut Attest eine Schädelprellung und Schürfwunden davontrug. Diese Vorwürfe sah Strafrichter Thomas Russell am Donnerstagmorgen in der Verhandlung allerdings nicht zweifelsfrei belegt, da er der glaubwürdigeren Version des Angeklagten, ebenfalls aus Freigericht, folgte. Folgerichtig kam es zu einem Freispruch, den auch Staatsanwaltschaft und Verteidigung so gefordert hatten. Die Vertretung der Nebenklage prüft jedoch nach dem Urteil noch weitere Rechtsmittel. Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse.

Mehr in der GNZ vom Freitag, 26. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: