SUCHE

„Größtmögliche Transparenz schaffen“

Zeitplan für Hangsanierung im Steinbruch Altenmittlau gefordert

16 Aug 2019 / 19:14 Uhr
Freigericht-Altenmittlau (mab). Nachdem sich die vom Regierungspräsidium Darmstadt angeordnete Hangsanierung nicht mehr verhindern lässt, will sich die Bürgerinitiative „Rekultivierung Kalksteinbruch Altenmittlau“ (BI) jetzt mit voller Kraft dafür einsetzen, die Belastungen für die Menschen im Freigerichter Ortsteil so gering wie möglich zu halten. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz hat die Initiative jetzt einen gemeinsamen Forderungskatalog an die Behörde erstellt. Das Ziel: Größtmögliche Transparenz für die Anwohner schaffen.

Von einem äußerst sachlichen und konstruktiven Gespräch zwischen Vertretern der Initiative und der Gemeindeverwaltung berichtete Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz am Donnerstagabend in der Sitzung des Altenmittlauer Ortsbeirats. Einen Tag zuvor hatte er sich mit Bauamtsleiter Bernd Dassinger und den BI-Mitgliedern getroffen, um einen gemeinsamen Forderungskatalog an das Regierungspräsidium Darmstadt abzustimmen. Der zielt in erster Linie darauf ab, die Belastungen, die mit der Hangsanierung im Steinbruch auf die Bürger zukommen, so nachvollziehbar wie möglich zu machen.

Mehr: GNZ vom 17. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: