SUCHE

Horbach im Kerbfieber

„Münchner Zwietracht“ bringt Festzelt zum Kochen

30 Aug 2019 / 22:27 Uhr

Freigericht-Horbach (mab). Sie hat sich zum größten Volksfest Hessens entwickelt, das von einem Verein ausgerichtet wird, und sie ist noch immer eine Riesengaudi – am Freitagabend ist die 38. Horbacher Kerb mit dem Auftritt der „Münchner Zwietracht“ und der „Fischbörner Bube“ eröffnet worden. Der furiose Auftakt war der erste von zwei ausverkauften Abenden, bei denen die Bands vor jeweils fast 2 500 Besuchern spielen. Und die standen am Freitag schon auf den Tischen, bevor die Zwietracht noch einen einzigen Ton gespielt hatte. Keine Frage, die Kultveranstaltung der Horbacher Chöre hat auch nach mehr als 30 Jahren nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Und der Spaß hat gerade erst begonnen. Der morgige Kerbsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Michaelskirche. Ab 12 Uhr gibt es Schnitzel für alle. Um 14 Uhr setzt sich dann der Kerbumzug in Bewegung, bevor um 15 Uhr der Musikverein aufspielt. Um 16 Uhr beginnt die zweite Freibier-Auktion. Ab 17 Uhr geht die Party mit „Nic und Band“ weiter. Wer die „Fischbörner Bube“ noch einmal hören möchte, hat hierzu am Montag um 13.30 Uhr Gelegenheit. Ab 12 Uhr wird Erbsensuppe ausgeschenkt. Um 20.30 Uhr moderiert Daniel Baumann zum letzten Mal die große Montagsshow. Dabei gibt es unter anderem ein Wiedersehen mit Banjoory oder Peter Osterwold von den Rodgau Monotones.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: