SUCHE

In der Jugendarbeit jetzt gegensteuern

Freigerichter Grüne wollen in Personal und Räume investieren – und ärgern sich über populistische Anträge

25. September 2022 / 16:41 Uhr
Freigericht. Zwei Jahre Corona-Pandemie haben ihre Spuren bei vielen Menschen, vor allem aber bei Kindern und Jugendlichen, hinterlassen. Im Gespräch mit GNZ-Redakteur Michael Staudenmaier sprechen sich Grünen-Fraktionschef Achim Kreis und Fraktionskollegin Annette Kress dafür aus, jetzt, so gut es geht, gegenzusteuern und in Personal und die Jugendräume zu investieren – anstatt populistische Anträge zu stellen. Nachholbedarf sieht die Umweltpartei weiterhin bei der Energiewende vor Ort, insbesondere bei der Installation von Solaranlagen auf privaten Hausdächern.

GNZ: Wie haben die Grünen die lange Sitzungspause genutzt?

Achim Kreis: In erster Linie zur Erholung, aber auch zur Vorbereitung auf die zweite Jahreshälfte. Ein sehr arbeitsintensives erstes Halbjahr liegt hinter uns. Unser Einsatz für einen positiven Ausgang des Bürgerbegehrens hat viel Energie gefordert. Besonders da einige Windkraftgegner vor bewussten Falschinformation nicht zurückgeschreckt sind.

Wie fällt Eure vorläufige Jahresbilanz aus?

Annette Kress: Absolut positiv. Wir haben einige sehr gute Erfolge zu verzeichnen. Das neue Feuerwehrhaus und der Kindergarten in Altenmittlau werden eine elektrische Wärmepumpe erhalten und nicht, wie ursprünglich geplant, ausschließlich mit Gas beheizt. Eine Entscheidung, die durch die momentane Entwicklung am Energiemarkt noch wichtiger geworden ist.

Mehr dazu in der GNZ am Montag, 26. September

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: