SUCHE

Keine Steinwüsten, noch schnelleres Netz

SPD Freigericht denkt über Grünflächensatzung nach und will beim Glasfaserausbau nicht länger warten

18 Jul 2019 / 17:40 Uhr

Freigericht (ml). Bei den Vorstandssitzungen diskutieren die Freigerichter Sozialdemokraten aktuell vor allem über ein Thema: den Klimawandel. „Wir wollen uns für Themen weiter öffnen – abseits der Tagesordnung“, erläutert die Anfang März neu gewählte Ortsvereins-Chefin Susanne Friske im GNZ-Sommergespräch. „Die Leute spüren die Veränderungen vor Ort“, beschreibt Vize-Fraktionschef Sascha Heising, was wohl jeder kennt: die stark nachlassende Anzahl von Insekten, nicht nur auf der Windschutzscheibe. Derzeit überlegen die Genossen eine Grünflächensatzung in der Gemeinde nach dem Vorbild anderer Kommunen zu erarbeiten. Auf diesem Wege will die SPD dem fortschreitenden Trend von Stein- und Kieswüsten in den Vorgärten entgegenwirken – ganz ohne Verbote. Stattdessen könnten Hauseigentümer mit grünen Paradiesen vor der Haustür Pluspunkte bei der Grundsteuer B sammeln, andere dafür mehr zahlen. Das eingenommene Geld solle für heimische Klimaschutzprojekte eingesetzt werden. Die Sozialdemokraten haben eine ganze Reihe weiterer solcher Themen in der Schublade. Sie bleibt derzeit jedoch aus strategischen Gründen zu.

Mehr in der GNZ vom Freitag, 19. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: