SUCHE

Neuling lässt Quartett aufhorchen

Erst 42,1 Prozent der Stimmen in Freigericht ausgezählt: DF liegt nach dem Trend vor CDU, Grünen, UWG und SPD

14 Mrz 2021 / 22:52 Uhr
Freigericht (ml). Die Wählergemeinschaft „Die Freigerichter“ kann sich berechtigte Hoffnungen machen, auf Anhieb mit einem starken Ergebnis ins Freigerichter Gemeindeparlament einzuziehen. Nach dem Trendergebnis der Kommunalwahl von Sonntagabend liegt die neue Gruppierung mit 25,7 Prozent sogar vorne. Hinter einem breiten Mittelfeld aus CDU (21,2 Prozent), Grünen (21,2 Prozent) und UWG (19,7 Prozent) läuft die SPD mit 12,1 Prozent deutlich hinterher. Allerdings sind nach jetzigem Stand nur 42,1 Prozent der abgegebenen Stimmen ausgezählt. Mit dem vorläufigen Endergebnis ist nicht vor Dienstag zu rechnen.

„Wir freuen uns über das Trendergebnis und nehmen es zur Kenntnis“, sagte Carmen Scheuermann, Spitzenkandidatin der Wählergemeinschaft „Die Freigeichter“ (DF) im Gespräch mit der GNZ. „Wir bleiben auf dem Boden“, bedankte sich Scheuermann für das Vertrauen der Wähler. Das sehr gute Abschneiden im Zwischenresultat, das nur die Stimmzettel mit Listenkreuzen berücksichtigt hat, kam auch für sie überraschend. „Ich kann es gar nicht glauben“, meinte Scheuermann. Als Ziel hatte sich DF den zweistelligen Prozentbereich bei der Premiere gesetzt. Sollte sich das Trendergebnis in Freigericht tatsächlich in den kommenden Tagen bestätigen, könnten sich die Machtverhältnisse in der Gemeindevertretung ändern.

Mehr in der GNZ vom Montag, 15. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: