SUCHE

Nicht nur in Bernbach etwas bewegt

Herbert Huth (UWG) beendet nach 32 Jahren sein ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik.

21 Apr 2021 / 20:11 Uhr

Freigericht (ml). Wenn Herbert Huth in diesen Tagen am Gelände der ehemaligen Lederfabrik in Bernbach vorüber geht, stellt sich ein Gefühl von Zufriedenheit bei ihm ein. Die Bauarbeiten für das Seniorenzentrum im neuen Wohngebiet an der Birkenhainer Straße haben bereits begonnen, Anfang Mai ist die Grundsteinlegung geplant. Bei der Kommunalwahl 1989 kandidierte Huth erstmals für den Ortsbeirat Bernbach, damals noch als Parteimitglied auf der CDU-Liste. „Ich wollte eigentlich nur in meinem Ort etwas bewegen, gar nicht in die große Gemeindepolitik gehen“, resümiert der scheidende Parlamentsvorsitzende im Gespräch mit der GNZ. Bei der Wahl im vergangenen März war der 71-Jährige, der seit einigen Jahren mit seiner Lebensgefährtin in Somborn lebt, unter anderem aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für die UWG angetreten.

Von März 1989 bis zum heutigen Tag war Herbert Huth ununterbrochen ehrenamtlich in der Freigerichter Lokalpolitik aktiv. In den vergangenen fünf Jahren leitete er als Vorsitzender die Sitzungen der Gemeindevertreter. „Es war eine schöne Zeit und ich habe mich gefreut, dass ich nach der Nominierung durch die UWG mit einer breiten Mehrheit gewählt wurde“, bilanziert Huth. Die Rolle als Moderator, der zwischen den verschiedenen Fraktionen vermittelt und um einen Ausgleich der Interesse bemüht ist, lag dem gebürtigen Bernbacher. Er bevorzugte ganz bewusst einen anderen Stil als Vorgänger Klaus Brönner (CDU), der bekanntermaßen wesentlich dominanter auftritt.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom Donnerstag, 22. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4