SUCHE

Segen in 1 000 Haushalte bringen

Katholische Gemeinden in Somborn und Hasselroth senden Sternsinger aus

10 Jan 2021 / 17:27 Uhr
Freigericht-Somborn/Hasselroth (mab). Auch im Corona-Jahr bringen Mitglieder der katholischen Kirchengemeinden in Hasselroth und Somborn den Segen in rund 1 000 Haushalte – allerdings in anderer Form. Statt der üblichen Sternsinger machen sich rund 40 „Königsfamilien“ auf den Weg zu den Gläubigen, um Päckchen in die Briefkästen zu werfen. Die enthalten unter anderem gesegnete Aufkleber und Kreide. Am Freitagabend hat Pfarrer Christoph Rödig die Beteiligten mit einem Gottesdienst in der St.-Anna-Kirche ausgesendet. Bis die Pakete in den Briefkästen liegen, kann es allerdings noch eine Weile dauern.

Bis auf eine Familie, die symbolisch in königliche Gewänder schlüpft, sind die Sternsinger 2021 nicht verkleidet. „Wir wollten auf die Kostüme und den Zug von Haus zu Haus verzichten, um zu verhindern, dass sich Menschen zu den Kindern gesellen, weil sie ihnen möglicherweise Geschenke geben wollen“, informiert Pastoralreferentin Anne Göbel im Gespräch mit der GNZ. Sicherheit steht für die Beteiligten in Zeiten des Coronavirus an oberster Stelle. Auch wird aufgrund der Pandemie nicht an der Tür geklingelt oder gesungen. Stattdessen werfen die „Königsfamilien“ die Segenspakete in die Briefkästen. Die rund 40 Gruppen bestehen aus Eltern und Kindern, die jeweils aus einem einzigen Haushalt stammen. Somit können die Sicherheitsbestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Montag, 11. Januar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: