SUCHE

„Sie sprechen nicht für uns“

Protest der IG Straba vor dem Freigerichter Rathaus

06 Aug 2020 / 15:18 Uhr
Freigericht-Somborn (ag). Trotz aller Rückschläge macht die IG Straba Freigericht weiter in ihrem Kampf gegen einmalige Staßenbaubeiträge und die Gemeinderatsmitglieder. Nachdem öffentliche Treffen mit mehr als zwei Personen wieder möglich sind, rief Vorsitzende Carmen Scheuermann zu wöchentlichen Mittwochstreffen auf dem Rathausplatz auf. Eine große Informationsveranstaltung ist in Planung. Hintergrund ist auch, dass es für die Fraktion „Die Freigerichter“ keine Möglichkeit gibt, den Beschluss der Gemeinde rechtlich anzufechten, wie die IG auf ihrer Facebookseite mitteilt.

„Es ist einfach total respektlos gegenüber den Bürgern!“ So aufgebracht kommentierte Scheuermann gegenüber der GNZ den Gemeinderatsbeschluss vom Mai, in dem weiterhin Bürger zu einmaligen Straßenbaubeiträgen verpflichtet bleiben. „Wir haben sie gewählt, aber sie sprechen nicht für uns. Und dann entscheidet der Rat auch noch ausgerechnet dann, wenn kaum Zuschauer zu der Sitzung kommen können.“ Über 3700 Unterschriften hatte die IG gesammelt und auch auf dem Banner verewigt, welches das Dutzend Vertreter der IG in brütender Hitze eine Stunde lang in die Höhe hielten.

Mehr: GNZ vom 7. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: