SUCHE

Sombornerin nimmt Kurs auf Süden

Margrit Reineke lässt sich auch mit 75 das Reisen nicht verbieten – und verbringt die Wintermonate auf dem Campingplatz in Spanien

26 nov 2021 / 21:32 Uhr
Freigericht-Somborn (mab). Die Tage werden kalt und dunkel, der erste Frost legt sich auf die Autoscheiben, und so mancher blickt sehnsüchtig den letzten Zugvögeln nach. Nicht so Margrit Reineke. Die Sombornerin tauscht das weihnachtliche Wohnzimmer gegen den Campingplatz und überwintert bei milden 22 Grad in Spanien. Am Sonntag ist die 75-Jährige mit einer Freundin nach Cartagena aufgebrochen. Erst wenn die Zugvögel zurückgekehrt sind, will sie sich wieder auf den Heimweg machen. Nicht das erste Mal, dass die rüstige Rentnerin eine abenteuerliche Reise unternimmt. Seit 2009 hat sie bis auf eine Ausnahme keinen Winter in Deutschland verbracht.

Ein Lagerfeuer und das Meer, am liebsten auf einem anderen Kontinent, mehr braucht Margrit Reineke nicht, um glücklich zu sein. Dabei geht es ihr nicht darum, der Kälte zu entkommen. „Ich bin im niedersächsischen Harz aufgewachsen, Winter wie damals erlebt man in Freigericht gar nicht mehr“, sagt die Sombornerin. Was sie antreibt, sind die Erfahrungen, die man nur abseits der touristischen Zentren inmitten einsamer Landschaften und einer eingeschworenen Gemeinschaft von Campern machen kann.

Wenn sie vom Himmel über den Wüsten in Arizona oder über Marokko spricht, leuchten ihre Augen: „Die Nächte sind unbeschreiblich. Morgens sitzt man am Lagerfeuer. Nachts ist es kalt und vor allem stockdunkel. Einen Himmel wie über der Sonora-Wüste sieht man in keiner Stadt. Dieser riesengroße Mond. Diese Stille. Das erste Licht am Morgen.“

Mehr: GNZ vom 27. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: