SUCHE

Windpark in Albstadt

Kooperation von Freigericht und Alzenau

29. Juli 2022 / 17:35 Uhr
Freigericht/Alzenau (re/tmb). Die Stadt Alzenau will sich an den Windkraftplänen der Gemeinde Freigericht beteiligen. Das berichtete gestern Radio Primavera nach einer Alzenauer Stadtratssitzung vom Donnerstagabend.

Der Stadtrat habe dies bei einer Gegenstimme entschieden. Angestrebt werden solle ein gemeinsamer Windpark der beiden Kommunen. In der engeren Auswahl sei eine Fläche auf Albstädter Gemarkung; aufgrund des aufwendigen Genehmigungsverfahrens rechne der Stadrat Alzenau jedoch nicht mit Windrädern vor 2026.

Freigerichts Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz begrüßte die Entscheidung und erinnerte an seinen Wahl-Slogan aus dem Jahr 2018: „Der Wind hört nicht auf an der Landesgrenze zu wehen. Es bietet sich an, das Projekt gemeinsam in den Blick zu nehmen, interkommunal und über Landesgrenzen hinweg. Wir können etwas für uns in der Region erreichen.“

Möglich macht dies das „Wind-an-Land-Gesetz“, das vorsieht, dass die Bundesländer durch konkrete und verbindliche Zielvorgaben die Ausweisung von Windvorranggebieten erreichen müssen. Das wird dazu führen, dass auch in Bayern mehr Anlagen gebaut werden können.

Mehr lesen Sie am 30. Juli in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: