SUCHE

„Wir haben genug mit Impfen zu tun“

Hausarzt Dr. Michel erneuert Forderung nach zentralem Testzentrum in Freigericht

31 Mrz 2021 / 19:21 Uhr
Freigericht (ml). Innerhalb von einer Woche hat Dr. Joachim Michel mit seinem Praxis-Team bis gestern Nachmittag die ersten 240 seiner rund 2 000 Patienten gegen das Corona-Virus geimpft. Der Somborner Facharzt für Allgemeinmedizin hofft nach dem erfolgreichen Verlauf der ersten Impfreihe, ausschließlich mit dem in der Kritik stehenden Präparat von Astra-Zeneca, auf einen sprunghaften Anstieg der zugeteilten Dosen nach Ostern. Im Gespräch mit der GNZ erneuert Michel daher seine in einem Leserbrief formulierte Forderung nach der Einrichtung eines zentralen Testzentrums in Freigericht (die GNZ berichtete), da mittelfristig die Kapazitäten bei den Hausärzten nicht ausreichen werden.

„Im zweiten Quartal dieses Jahres wird es für uns nicht langweilig“, blickt Dr. Joachim Michel in die nahe Zukunft. „Wir werden dann keine Zeit mehr für Corona-Schnelltests in den Praxen haben“, ergänzt er. Es sei denn, die Liefermengen an Impfstoff blieben insbesondere für die Monate ab Mai stark hinter den Erwartungen zurück. Nach Michels Rechnung müssten allein in seiner Praxis in Somborn innerhalb des nächsten Vierteljahres circa 800 bis 900 weitere Patienten geimpft werden – und zwar je zweimal binnen sechs Wochen.

Mehr: GNZ vom 1. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: