SUCHE

Ab in die Pilze

Was beim Suchen im Wald und in den Wiesen zu beachten ist: Expertin Bea Furrer-Heeg gibt Tipps

30 Okt 2020 / 15:30 Uhr
Gelnhausen-Meerholz (dan). Herbstzeit ist Pilzezeit. Wenn die Tage kürzer, grauer und nasser werden, zieht es immer mehr Menschen in die Wälder, um nach Steinpilzen, Maronen und anderen Exemplaren zu suchen. Ein schönes Hobby, das allerdings beim Griff zum falschen Pilz schnell unangenehme, teilweise sogar lebensgefährliche Folgen haben kann. Hilfreich ist es deshalb vor allem für Anfänger, die gesammelten Prachtstücke von einem Experten begutachten zu lassen, bevor es an den Herd geht. Eine echte Fachfrau in Sachen Pilze ist die Meerholzerin Bea Furrer-Heeg. Ein Gespräch über die heischen Pilzgründe, gefährliche Doppelgänger, leckere Rezepte aus Großmutters Zeiten und alte Regeln, die immer noch gelten.

Eigentlich kommt Bea Furrer-Heeg aus dem Schweizer Kanton Zürich, hat in den dortigen Wäldern viel über Pilze gelernt. Seit Jahren ist sie aber Wahl-Meerholzerin, bietet dort regelmäßig Führungen an oder berät Sammler. Ihre Liebe zu den Pilzen hat sie ihrem Onkel zu verdanken: „Er hat mich ab meinem vierten Lebensjahr immer mit in die Wälder hinter seinem Elternhaus genommen. Er war ein findiger Sammler und wusste genau, wo die schönsten Steinpilze, Pfifferlinge und Maronen wuchsen. Irgendwie muss ich diese Gene geerbt haben“, erzählt Bea Furrer-Heeg. Mit den Pilzen verbindet sie nicht nur die Abenteuer beim Suchen in Wald, sondern auch den Geschmack der Kindheit: „Ich fand es immer schön, wenn meine Großmutter die gefundenen Pilze abends zu einer leckeren Schwammerlsupper verkocht hat, und sich die ganze Familie bei Semmelknödeln und Pilzsuppe am großen Küchentisch versammelt hat. Das hatte für mich immer etwas Beschauliches.“

Wer vor dem erneuten Herunterfahren des öffentlichen Lebens am Montag mit Bea Furrer-Heeg noch einmal in die Pilze gehen möchte, hat dazu am morgigen Sonntag Gelegenheit. Dann veranstaltet der Touristenverein Edelweiß Gondsroth gemeinsam mit der Meerholzerin eine Pilzführung. Beginn ist um 14Uhr direkt an der Edelweißhütte. Sammelkörbchen sind selbst mitzubringen. Es gelten die derzeit gültigen Coronaregeln.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4