SUCHE

Abfluss frei?

Fachfirma reinigt derzeit die 5630 Sinkkästen in Gelnhausen: Zugeparkte Gullys, einwurzelnde Pflanzen und unerlaubte Müllentsorgung erschweren Arbeit

11 Feb 2021 / 16:10 Uhr
Gelnhausen (re). Zwei- bis dreimal im Jahr werden in Gelnhausen und allen Stadtteilen die Sinkkästen gereinigt. Sinkkästen dienen der Weiterleitung des Oberflächenwassers in die Kanalisation. Sie liegen in den Rinnsteinen und sind in der Regel mit einem gitterförmigen Oberteil verschlossen. Sie verfügen über Schlammfangeimer, die regelmäßig vom darin angesammelten Unrat befreit werden müssen. Erschwert wird diese Arbeit allerdings durch parkende Autos, über die Grundstücksgrenzen wuchernde Pflanzen und eine unerlaubte Müllentsorgung. Bürgermeister Daniel Glöckner appelliert daher an die Gelnhäuser, in den kommenden drei Wochen Sinkkästen möglichst nicht zuzuparken und einige Regeln bei der Straßenreinigung zu beachten.

Mit der regelmäßigen Reinigung der Sinkkästen hat die Stadt Gelnhausen eine Fachfirma aus Gersdorf in Sachsen beauftragt. Die „Gully-Cleaner” um ihre Chefin Petra Meier reinigen die Sinkkästen in Gelnhausen schon seit zehn Jahren. Dies geschieht in der Regel hydraulisch, was aber nicht möglich ist, wenn ein Pkw den Gully komplett verdeckt. Ist er zumindest noch teilweise zu erreichen, „können wir ihn in einigen Fällen noch per Hand entfernen”, sagt Petra Meier, allerdings ist das körperliche Schwerstarbeit. Immerhin sind in Gelnhausen und den Stadtteilen insgesamt etwa 5630 Sinkkästen zu reinigen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 12. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: