SUCHE

Auf den Spuren des Gummis

Weltladen erkundet Geschichte der Kautschukindustrie in Gelnhausen

11. Mai 2022 / 20:05 Uhr
Gelnhausen (jol). In den beiden letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts war Gelnhausen ein Zentrum der kautschukverarbeitenden Industrie. Im Rahmen der Reihe „Fair und regional“ warfen Dorothee Schäfer-Bier und Jochen Karalus für den Weltladen Gelnhausen einen Blick in die Geschichte des Gummis und seine Bedeutung für Welt, Natur und Menschen in den tropischen Ländern, aber auch mitten im Kinzigtal.

„Für die meisten Menschen ist Charles Goodyears Erfindung der Vulkanisation die Geburtsstunde des Gummis“, sagte Jochen Karalus, der sich gemeinsam mit Dorothee Schäfer-Bier und ihren Gästen auf eine Tour durch Gelnhausen gemacht hatte, um auf die Industrie vor Ort und die Geschichte des Gummis zu blicken. Beides gehört in Gelnhausen eng zusammen. „Doch schon die alten Inkas wussten von den Vorteilen, die Kautschuk mit sich bringt“, meinte Karalus.

In der Barbarossastadt sorgte die spätere Veritas AG dafür, dass das Kinzigtal bereits im 19. Jahrhundert zu einem Zentrum der Gummiproduktion wurde. So war es nicht verwunderlich, dass der Gelnhäuser Weltladen jüngst zu einer Fahrradtour eingeladen hatte, um die wichtigsten Standorte der kautschukverarbeitenden Industrie zu erkunden. Denn immerhin waren es Vollgummireifen und dann die Pneus an Fahrrädern, die die Grundlage für den heimischen Erfolg bildeten.

Mehr: GNZ vom 12. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: