SUCHE

Aus für Neujahrsempfang

Nach Willi Kurz kritisiert auch die SPD die Entscheidung des Bürgermeisters

11 Jan 2019 / 16:36 Uhr
Gelnhausen (re/mb). Die Abschaffung des städtischen Neujahrsempfangs stößt zunehmend auf Widerstand. Nachdem die Meldung zunächst in den sozialen Netzwerken hohe Wellen schlug, meldete sich am Dienstag Willi Kurz zu Wort. Der Ehrenstadtverordnetenvorsteher kritisierte die Entscheidung von Bürgermeister Daniel Glöckner, die traditionsreiche Veranstaltung durch einen „Magistratssommer“ in der Kaiserpfalz zu ersetzen. Gestern legte die SPD nach und kündigte an, sich für die Beibehaltung des Neujahrsempfangs einzusetzen.

„Völlig überraschend für viele Bürgerinnen und Bürger unserer Barbarossastadt kam vor einigen Tagen die Meldung aus dem Rathaus, dass es in diesem Jahr keinen Neujahrsempfang gibt“, teilt die SPD mit. Wie die Bürger habe auch die SPD Gelnhausen kein Verständnis für die Entscheidung des Bürgermeisters, der den Neujahrsempfang „quasi im Alleingang“ gestrichen habe, so die stellvertretende Vorsitzende Susanne Turlach.

Mehr dazu in der GNZ am Samstag, 12. Januar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: