SUCHE

Das Meerholzer Müllproblem

Immer wieder Umweltverschmutzung und Vandalismus an öffentlichen Plätzen:

16 Jun 2020 / 18:38 Uhr
Gelnhausen-Meerholz (re). Es sind schwierige Zeiten, die noch mehr als sonst ein gemeinschaftliches, vorbildliches Verhalten einfordern. „Die Corona-Pandemie sorgt für große Einschränkungen, die der weitaus überwiegende Teil der Mitbürgerinnen und Mitbürger in Meerholz mit viel Geduld zum Wohle der Allgemeinheit auf sich nimmt. Die wenigen anderen, die gedankenlos der Allgemeinheit schaden, sollten ihr Verhalten dringend überdenken.“ Mit diesem Appell richtet sich Ortsvorsteher Klaus Brune (SPD) an diejenigen, die in Zeiten der Ausgangssperren an öffentlichen Plätzen im Gelnhäuser Stadtteil Müll und Unrat hinterlassen.

„Wir haben dabei mehrere Punkte in Meerholz, an denen immer wieder Müll hinterlassen wird: Das Gelände rund um die Sport- und Kulturhalle gehört ebenso dazu wie der öffentlich zugängliche Schlosspark, der Teil der Pflegeeinrichtungen Schloss Meerholz der Inneren Mission ist“, erklärt Brune. „Wir wollen das Gelände rund um die Sportanlagen von VfR 09 Meerholz und TC Meerholz nicht rund um die Uhr überwachen lassen und auch den Schlosspark zu den gewohnten Zeiten für die Allgemeinheit offenhalten. Das geht aber nur, wenn hier nicht größere Treffen organisiert werden und am Ende Müll und Unrat hinterlassen wird, der immer wieder von ehrenamtlichen Helfern mühsam entsorgt werden muss.“

Mehr dazu in der GNZ vom 17. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: