SUCHE

Die BG ist offenbar unerwünscht

Weiter Wirbel um den „Mittlauer Weg“: Wählergruppe als einzige Fraktion offenbar nicht zu Treffen im Rathaus eingeladen / Kritik an Verzögerungstaktik und Hinterzimmerpolitik des Bürgermeisters

24 Jun 2019 / 22:01 Uhr
Gelnhausen (re/mb). Die Vorgänge rund um das Neubaugebiet „Mittlauer Weg“ in Meerholz sorgen weiter für Wirbel. Nachdem Bürgermeister Daniel Glöckner wegen eines formalen Fehlers Widerspruch gegen die Bildung eines Akteneinsichtsausschusses eingelegt hat, wirft die BG dem Rathauschef eine Verzögerungstaktik vor. Darüber hinaus untermauert die Wählergruppe den mehrfach von der CDU geäußerten Vorwurf der Intransparenz und Hinterzimmerpolitik des Bürgermeisters. Der Grund: Glöckner hatte (fast) alle Fraktionsvorsitzenden kurzfristig zu einem Gespräch über den „Mittlauer Weg“ ins Rathaus eingeladen – die BG war dabei offenbar unerwünscht.

In einer Mitteilung kritisiert die BG, dass durch den Widerspruch des Bürgermeisters die Bildung und Arbeit des Akteneinsichtsausschusses weiter verzögert werde. Statt endgültig und schnellstmöglich für Transparenz zu sorgen, geschehe das Gegenteil in Hinterzimmergesprächen. „Das Wort Hinterzimmerpolitik, dass bei der letzten Stadtverordnetenversammlung eine heftige emotionale Reaktion des Bürgermeisters auslöste, scheint leider wieder neue Bestätigung zu finden“, merkt der BG-Fraktionsvorsitzende Bodo Delhey an.

Mehr dazu in der GNZ am Dienstag, 25. Juni

Weitere Meldungen aus der Region

Schlagwörter: