SUCHE

„Die Gremien sind am Zug“

Bürgermeister Glöckner nimmt Stellung zu fehlenden Betreuungsplätzen / „Verwaltung hat ihre Hausaufgaben gemacht“

16 Aug 2019 / 18:08 Uhr
Gelnhausen (re/mb). Bürgermeister Daniel Glöckner reagiert in einer schriftlichen Stellungnahme auf unsere gestrige Berichterstattung über ein Schreiben des Kreisjugenddezernenten Winfried Ottmann an den Gelnhäuser Rathauschef. Ottmann hatte darin deutlich gemacht, dass der Kreis die bislang ergriffenen beziehungsweise geplanten Maßnahmen der Stadt zur Reduzierung des Fehlbedarfs von aktuell 180 Kita-Plätzen als ungenügend erachtet und die Stadt daher eindringlich aufgefordert, eine kurzfristige Lösung für alle Kinder zu finden, verbunden mit einem Ultimatum.

Die fehlenden Betreuungsplätze für Kinder in der Barbarossastadt Gelnhausen habe Kreisjugenddezernent Winfried Ottmann (CDU) kürzlich zum Gegenstand eines Gespräches mit Bürgermeister Daniel Glöckner gemacht und darin konkrete Forderungen bezüglich der Kindertagesbetreuung an den Bürgermeister und die städtischen Gremien gestellt. „Obwohl die Abstimmung über die bereits vorhandenen Zielplanungen zu diesem Thema erst am 20. August in einer öffentlichen Sitzung des Sozialausschusses erfolgen soll, sind vertrauliche Inhalte im Vorfeld bereits öffentlich gemacht und bewertet geworden (siehe GNZ vom Freitag, 16. August, Seite 21)“, heißt es in Glöckners Stellungnahme.

Die komplette Stellungnahme sowie einen Kommentar dazu lesen Sie in der GNZ am Samstag, 17. August

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: