SUCHE

„Eine Grenze überschritten“

Mittlauer Weg: Ex-Bürgermeister Thorsten Stolz gibt persönliche Erklärung ab

05 Mrz 2021 / 16:13 Uhr
Gelnhausen (dan/re). Die politische Auseinandersetzung rund um die Verkäufe öffentlicher Grünflächen im Meerholzer Neubaugebiet „Mittlauer Weg“ geht in die nächste Runde. Nachdem zuletzt bekannt geworden war, dass die Fraktionen von CDU, BG und Grüne bei der Staatsanwaltschaft Hanau Strafanzeige gegen vier frühere und heutige Verantwortliche der Verkäufe gestellt hatten, die Strafverfolgungsbehörde Vorermittlungen allerdings vorerst eingestellt hat (GNZ vom Donnerstag), meldet sich nun der heutige Landrat und frühere Bürgermeister der Barbarossastadt Gelnhausen, Thorsten Stolz (SPD), mit einer persönlichen Erklärung zu Wort. Wir veröffentlichen sein Schreiben im Wortlaut.

„In der politischen Auseinandersetzung bin ich vieles gewohnt und habe mir in den zurückliegenden 14 Jahren zunächst als Bürgermeister von Gelnhausen und jetzt als Landrat ein ‚dickes Fell‘ zugelegt. Grenzen der politischen Auseinandersetzung sind für mich allerdings erreicht, wenn ich durch kommunalpolitische Akteure in die Nähe von Straftaten gerückt oder dieser sogar bezichtigt werde. Seit gut zwei Jahren wird dies im Zusammenhang mit den kontroversen Diskussionen um die Entwicklung des Neubaugebietes Mittlauer Weg in Meerholz getan. Mit den jüngsten Ereignissen ist für mich allerdings eine Grenze überschritten worden, die ich nicht wortlos hinnehmen kann.“

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 6. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: