SUCHE

Glöckner mahnt Tempo an

Stadtverordnete wollen Haushaltsentwurf dieses Jahr nicht einfach durchwinken

04 Feb 2021 / 15:33 Uhr
Gelnhausen (jol). Am Mittwochabend ist der Gelnhäuser Haupt- und Finanzausschuss in die Beratungen zum Haushaltsentwurf 2021 eingestiegen. Die Fraktionen machten dabei deutlich, dass der Etat, anders als im vergangenen Jahr, nicht einfach durchgewunken werden, sondern ausführliche Beratungen notwendig seien. Bei einem erwarteten Minus von 4,4 Millionen Euro und einer Nettoneuverschuldung von 6,8 Millionen Euro ist dies auch geraten, auch wenn es nur wenig Einsparpotenzial zu geben scheint. Eine Erhöhung von Steuern und Gebühren soll es allerdings nicht geben.

„Es kann kein Wunschkonzert geben“, erklärte Ausschussvorsitzender Herbert Böhmer (SPD) zu Beginn der Beratungen. Der Entwurf für das Haushaltsjahr 2021 sei mit heißer Nadel gestrickt worden: „Das betrifft nicht die Qualität der Arbeit, sondern die Verlässlichkeit der prognostizierten Zahlen.“ Auch sei bis dato kein Ausgleich der Gewerbesteuerverluste in Folge der Corona-Pandemie durch Bund und Land in Sicht. Zudem könnte es unerwartete Ausgaben, etwa für den Hochwasserschutz, geben.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 5. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: