SUCHE

Mit den Käwwern in den Dschungel

Gelnhäuser Karnevalsverein setzt auf Gardetanz, Büttenreden und viel Musik

10 Feb 2019 / 17:30 Uhr
Gelnhausen (jol). Unter dem Motto „Stimmung und Getummel, auf mit den Käwwern in den Dschungel“ starteten am Samstagabend die Fassenachter des 1. Gelnhäuser Karnvealvereins in ihre Fremdensitzung. „Wir sind nicht das Dschungelcamp“, machte Präsidentin Petra Stephan klar, dass an diesem Abend nur beste Unterhaltung mit Tanz, Büttenreden und Musik präsentiert werden sollte. Statt Prüfungen war einfach nur Feiern und gute Laune angesagt.

Beim großen Aufmarsch der Garde empfing Präsidentin Petra Stephan als Schlange verkleidet nicht nur die vielen Gäste in der Stadthalle, sondern auch ihren Elferrat. „So schwer war es doch garnicht, uns so zu benennen“, meinte ihr Vize Basti Frickel, nachdem sie die „zehn schönsten Männer des Kreises“ im Elferrat neben sich vorgestellt hatte. Los ging es nach der ersten Schunkelrunde mit den kleinsten Käwwern. Die Minigarde, viele Mädels garniert mit zwei Jungs, wirbelten begeisternd über die Bühne.

Nicht ganz so begeistert war Matthias Drehsen, ein Gastredner aus Büdingen. Er hatte sich zum neuen Jahr viel vorgenommen. Doch als das ganze Fasten gerade einmal mit 200 Gramm Gewichtsverlust einherging, hörte er auf sich gesund zu ernähren und beschloss, das Leben wieder zu genießen.

Nach dem Gardetanz der Junioren schlappte Tante Erna alias Ingo Kürle auf die Bühne, um von ihrem abwechslungsreichen Leben zu berichten. Und dies befindet sich bei der Dame in der Glotze. Bei den Castingshows hat sie am meisten Spaß. „Entweder kennt der ihr Alter nicht oder er ist so oft durch den Monsun gelaufe“, sprach er Heidi Klum und ihren jungen Lover Tom Kaulitz an. Auch das Dschungelcamp habe sie begeistert. Es sei schon erstaunlich, was Menschen alles machen, um ins Fernsehen zu kommen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 11. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region