SUCHE

Mofa-Tour für den guten Zweck

An 27 Etappen sammeln 69 Clubs Spenden für die „Arche Deutschland“

10. August 2017 / 07:06 Uhr
Gelnhausen-Höchst (nu). 2015 kam Ben Perdighe vom Mofa-Club „die Kobras“ die Idee, gemeinsam mit anderen Zweitakt-Begeisterten durch das ganze Land zu fahren und dabei etwas Gutes zu tun. Daraus entstand im zweijährigen Turnus die Mofa- und Moped-Tour, kurz „MoMoTo“ genannt. Ein „vergoldeter Tank“ wir dabei an insgesamt 27 Stationen mit Spendengeldern gefüllt, die der „Arche Deutschland“ zu Gute kommen. Mit am Start sind auch die „Zweitaktteufel Kinzigtal“ aus Höchst, die ab der 17. Etappe dazu stoßen.

Das Prinzip der „MoMoTo“ ist kinderleicht: Das Ganze funktioniert wie ein Staffellauf. Der Stab, der weitergegeben wird, ist jedoch kein Stab, sondern ein „Goldener Mofa-Tank“. Dieser wird unterwegs an insgesamt 27 Stationen aufgestellt und kann vor Ort mit freiwilligen Spenden – von jedem der Lust hat – gefüllt werden. Am Ende der Fahrt geht der gesamte Erlös an die „Arche Deutschland“.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 2. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4