SUCHE

Parkplatz-Streit, Teil 187

Stadtverordnete stimmen für die Vermarktung mehrerer Stellflächen

05 Jun 2020 / 16:11 Uhr
Gelnhausen (dan). Kaum ein Thema sorgt in der Gelnhäuser Stadtpolitik regelmäßig für solch emotionale Debatten wie die Parkplatz-Problematik in der Barbarossastadt. Am Mittwochabend war es wieder einmal so weit, als im Haupt- und Finanzausschuss über ein neues Parkraumkonzept für die Südstadt debattiert wurde. Nicht nur Ausschussvorsitzender Herbert Böhmer (SPD) war ob der hitzigen Debatte verwundert, schließlich handelte es sich bei dem Tagesordnungspunkt lediglich um einen Prüfauftrag für den Magistrat. Die Stadtverordneten hatten sich zuvor trotzdem ausschweifend die Köpfe heiß geredet.

Um parallel zur Entwicklung der Joh-Immobilie die Südstadt weiter aufzuwerten, plant Bürgermeister Daniel Glöckner (FDP), drei heute als Parkplätze genutzte städtische Flächen zu vermarkten. Es handelt sich um die Parkflächen an der Bleiche, in der Hailerer Straße gegenüber dem Triangulum sowie vor dem Parkhaus der Deutschen Bahn in der Bahnhofstraße. Die Beschlussvorlage des Magistrats sieht vor, dass die genannten Flächen an Investoren verkauft werden könnten, um dort Park-, Geschäfts- und Wohnraum zu schaffen. Der Bürgermeister begründete diesen Vorstoß unter anderem damit, dass in den Planungen der Kreissparkasse für die Joh-Immobilie keine weiteren, von der Sparkasse zu realisierenden Parkplätze enthalten sind.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 6. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: