SUCHE

Schnelltests, Stress und keine Sause

Abitur in Corona-Zeiten: Für 329 Schüler des Grimmelhausen-Gymnasiums und des Beruflichen Gymnasiums haben gestern die schriftlichen Prüfungen begonnen

21 Apr 2021 / 23:03 Uhr
Gelnhausen (mb). Am Grimmelshausen-Gymnasium und am Beruflichen Gymnasium in Gelnhausen haben gestern für 329 junge Menschen die schriftlichen Abiturprüfungen begonnen. Die GNZ sprach mit den Schulleitern Tina Ruf und Hartmut Bieber über diese besondere Herausforderung in diesen besonderen Zeiten.

Die Q4 des Grimmels besteht in diesem Jahr aus 89 Schülerinnen und Schülern. Der Prüfungszeitraum erstreckt sich bis zum Dienstag, 4. Mai, wie GGG-Schulleiterin Tina Ruf berichtet. Den Auftakt machte gestern der Leistungskurs Chemie, heute folgen die Leistungskurse Kunst, Sport und Politik und Wirtschaft. Weitere Klausuren stehen am 23., 26., 27., 28., 29. und 30. April auf dem Programm, ehe am letzten Prüfungstag am 4. Mai die Leistungs- und Grundkurse in Mathematik ihre Arbeit schreiben.

Am Beruflichen Gymnasium (BG) treten 240 junge Menschen zur schriftlichen Abiturprüfung an. „Jeder Prüfling muss drei Prüfungen absolvieren, das macht zusammen 720 Prüfungen“, rechnet Hartmut Bieber, Schulleiter der Beruflichen Schulen Gelnhausen, vor. Hinzu kommen noch 480 mündliche Prüfungen, die ab 8. Juni beginnen. Auch das Berufliche Gymnasium startete gestern mit dem Leistungskurs Chemie. Zwei Wochen lang finden fast jeden Tag Prüfungen statt, nur am heutigen Donnerstag sowie am 28. April und am 3. Mai werden keine Arbeiten geschrieben. Letzter Klausurtag am BG ist Mittwoch, 5. Mai. „Da schreiben alle 2. Leistungskurse ihre Arbeit, das heißt wir haben nochmal 240 Prüfungen an einem Tag“, berichtet Bieber.

Abiturprüfungen in Corona-Zeiten stellen für die Schulen eine besondere Herausforderung dar, wie die beiden Schulleiter bestätigen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der GNZ am Donnerstag, 22. April

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: