SUCHE

Trotz Beschluss: Durchgängige Öffnung der Kitas wohl vom Tisch

Schließzeiten während den Sommerferien werden offenbar nicht ausgesetzt / CDU kritisiert Glöckner, politischen Willen und Bedürfnisse der Eltern zu ignorieren

15 Jun 2020 / 17:41 Uhr

Gelnhausen (mb/re). Nachdem die Kindertagesstätten coronabedingt über Wochen und Monate geschlossen waren, gab es in Gelnhausen die Überlegung, die üblichen Schließzeiten während den Sommerferien aufzuheben. Das Rathaus sollte nach einer entsprechenden Bedarfsabfrage bis zum 22. Juni ein Konzept zur Entlastung der Eltern vorlegen, das eine durchgehende Öffnung der Einrichtungen ermöglicht. So hatten es die Stadtverordneten auf Antrag der CDU in der Sitzung des „Notparlaments“ am 3. Juni einstimmig beschlossen. Trotz dieses eindeutigen Handlungsauftrags scheint die Stadt offenbar nun einen anderen Weg beschritten zu haben, wie ein Schreiben an die Eltern nahelegt. Darin ist von einer Aufhebung der Schließzeiten jedenfalls nicht die Rede, im Gegenteil. „In begründeten Fällen bemühen wir uns auch in diesem Jahr, den Kindern der Tagesgruppen eine Ferienbetreuung während der Schließzeiten im Sommer in einer anderen Kindertagesstätte zu ermöglichen“, heißt es in dem Schreiben vom 8. Juni.

Die offensichtliche Missachtung des Beschlusses der Stadtverordneten ruft wiederum die Kritik der CDU hervor: Sie sieht eine politische Vorgabe des Stadtparlaments einmal mehr von Bürgermeister Daniel Glöckner (FDP) nicht wie erwartet umgesetzt und kritisiert außerdem, dass die berechtigten Bedürfnisse von Eltern ignoriert werden.

Mehr dazu in der GNZ am Dienstag, 16. Juni

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: