SUCHE

Weichen für Dauerlösungen gestellt

Sozialausschuss Gelnhausen befürwortet mittel- und langfristige Pläne für die Sicherung von Plätzen in der Kinderbetreuung

04 Sep 2019 / 17:01 Uhr
Gelnhausen (mln). Nachdem der Sozialausschuss Gelnhausen kürzlich Maßnahmen für die kurzfristige Sicherung der dringend benötigten Kita-Plätze beschlossen hat (die GNZ berichtete), ging es bei der Sitzung am Dienstagabend um die mittel- und langfristige Planung. Bis 2022 soll durch umfangreiche Projekte ein Überschuss von 56 Plätzen geschaffen werden.

Bei der Ausschusssitzung am 20. August hatte Stadtverordnetenvorsteherin Pia Horst eine Übersicht zu den geplanten Vorgängen für die Schaffung neuer Kita-Plätze in den kommenden Jahren gefordert. Diese legte Bürgermeister Daniel Glöckner bei der Sitzung am Dienstagabend in Form einer Tabelle nun vor. Daraus ist abzulesen, dass bis Mai 2020 zunächst die kurzfristigen Lösungen greifen sollen: die Überbelegung vorhandener Gruppen um 49 Plätze, die Wiederbelegung des Krippenhauses im Februar oder März 2020 (75 Plätze) sowie die Eröffnung der Waldkita Höchst (20 Plätze). In letzterer habe die Eingewöhnungsphase für 20 Kinder am Montag bereits begonnen, berichtete der Rathauschef. Im April oder Mai des kommenden Jahres soll diese Kita nochmals um 20 Plätze aufgestockt werden. Weitere 20 Kinder könnten zudem demnächst im privat geführten Waldorfkindergarten unterkommen, da dieser den Bau einer Jurte plant. „Diese 20 Plätze bewirken aber nicht viel“, stellte Bürgermeister Glöckner fest. Zudem sei derzeit noch nicht klar, wann der Waldorfkindergarten den Plan umsetzen wolle.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Donnerstag, 5. September

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: