SUCHE

Wenn der Postbote den Brief nicht zustellt

Weil Bürgermeister Glöckner Antworten des HSGB nicht an die Fragesteller übermitteln wollte, gründete sich in der Causa Mittlauer Weg ein zweiter Akteneinsichtsausschuss. Der hat seine Arbeit inzwischen abgeschlossen – und diskutiert nun darüber, wie er mit seinen Ergebnissen umgehen soll

10 Feb 2021 / 16:29 Uhr
Gelnhausen (mb). 13 Fragen hatten die Mitglieder des Akteneinsichtsausschusses „Mittlauer Weg“ an den Hessischen Städte- und Gemeindebund. 13 Fragen vornehmlich zur juristischen Einschätzung von strittigen Punkten rund um die Vergabe öffentlicher Grünflächen im Meerholzer Neubaugebiet. Überbringer des Fragenkatalogs war aus formalen Gründen Bürgermeister Daniel Glöckner (FDP). Er war es auch, der die Antwort(en) des HSGB erhielt. Doch anstatt dessen Stellungnahme(n) dem eigentlichen Empfänger, dem Ausschuss, zuzustellen, entschied sich der „Postbote“ Glöckner dazu, die beiden Briefe zu behalten. Das war der Grund für die Initiierung des Akteneinsichtsausschusses „Mittlauer Weg II“, der Anfang Dezember 2020 seine Arbeit aufgenommen und inzwischen auch weitestgehend abgeschlossen hat. Der Umgang mit dem Ergebnis der Einsicht in die beiden HSGB-Stellungnahmen sorgte am Dienstagabend indes für kontroverse Diskussionen.

Den Bericht dazu lesen Sie in der GNZ am Donnerstag, 11. Februar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: